Gesalzener Karamell/Vanille Cupcake

Dieses Cupcake Rezept ist eine etwas leichtere Variante. Das Cupcakes Topping besteht nicht aus einer Swiss Merqingue Buttercreme sondern aus einer Creme Mousseline. Obwohl die Creme Mousseline streng genommen auch eine Buttercreme ist, denn durch die Creme Patisserie und die Butter wird diese Buttercreme leicht und cremig. Nun fehlt noch der Karamell, denn der darf in dieser Kombination nicht fehlen. Weil die Karamellcreme und die Schokoladen Stückchen im Cupcake ist dieser Variante eine leckere Abwechslung zum sonstigen Sortiment. Dazu kommt, dass der Cupcakes erst noch einfach zu Backen ist.

Wenn ihr einmal zu viel Cupcakes gebacken habt, könnt ihr sie einfrieren. Indem ihr die Cupcakes in einer Keksbox einfriert.

 

Falls ihr lieber einen Schokoladigen Cupcake habt, findet ihr auf folgendem link mein Rezept für die dunkle Variante:

Schokoladen Cupcake Grundrezept

 

Dieses Rezept habe ich mit der Backmischung von Dr.Oetker gemacht. Die Cupcake Backmischung von Dr.Oetker ist echt klasse, da sie jedem Backanfänger gelingt.

https://www.oetker.ch/ch-de/unsere-produkte/backmischungen/kuchenmischungen/basismischung-fuer-cupcakes-nature

 

Ausserdem habe ich für die Creme Patissere, eine Mischung von Dr.Oetker verwendet. Aus dieser Creme habe ich dann die Creme Mousseline hergestellt.

https://www.oetker.ch/ch-de/unsere-produkte/backzutaten/creme-patisserie

 

Falls ihr die Creme Patisserie selber herstellen wollt, findet ihr unter dem folgenden Link mein Rezept.

Konditorceme oder Creme Patisserie

 

Das Rezept reicht für ca. 13-15 Cupcakes.

 

Zutaten

 

Rührteig
Mehl: 200 gr
Prise Salz
Zucker: 165 gr
Vanilleschote: 1
Butter: 165 gr
Milch: 20 - 35 gr
Zitronensaft: 1 el
Backpulver: 2 tl (ca. 7 gr)
Eier: 3 (grösse L)

 

Karamellcreme
Sahne: 200 gr
Zucker: 200 gr
Butter: 100 gr
Vanilleschote: 1
Prise Salz

 

Creme Mousseline
Creme Patisserie: 300 gr
Butter: 150 gr
Vanilleschote: 0,5 
Prise Salz

 

Sonstiges
Carma Kuvertüre Blond: 50 gr
Schokoladen Dekoration: n.B.

 

 

Zubereitung

 

Rührteig

Zu Beginn, könnt ihr die Butter und Zucker schaumig schlagen, so dass sich die Butter weiss färbt.
Während die Butter Masse aufgeschlagen wird, könnt ihr das Mehl und Backpulver gut durchmischen.
Nachdem könnt ihr die Eier einzeln dazugeben und ca. 1 Minute aufschlagen.
Danach wird noch die Milch beigegeben.

Wenn die trockenen Zutaten gesiebt wurden, könnt ihr die Butter und die Ei Masse zu den trockenen Zutaten geben.
Damit der Rührteig gut und gleichmäßig aufgeht, 
muss die Masse für 8 - 10 Minuten in der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit zäh gerührt werden.

Den Rührteig mit einem Spritzbeutel in kleine Cupcakeförmchen Spritzen. 
Die Formen sollten maximal bis 3/4 gefüllt werden, weil sonst der Teig überläuft
Die Cupcakeförmchen findet ihr fast in jedem Supermarkt.
Bevor ihr die Cupcakes backt, könnt ihr klein gehackte Kuvertüre Blond in den Cupcaketeig legen.
Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 15-20 Minuten backen.
 
Sobald die Cupcakes fertig gebacken sind könnt ihr sie auf einem Gitter abkühlen lassen

Die kleinen Küchlein können bis zu 2 Tage in einer Keks- oder Plastikdose aufbewahrt werden.

 

Karamellcreme

Zu beginn könnt ihr in einer Pfanne bei schwacher Hitze den Zucker Karamellisieren. 
Es ist wichtig, dass du den Zucker bei geringer Hitze schmilzt, 
da das Karamell sonst sehr schnell dunkel und bitter wird. 
Wichtig ist, dass der Karamell Goldbraun ist.
Sobald der Karamell karamellisiert ist, könnt ihr die Masse mit der Sahne ablöschen.
Wenn der Karamell abgelöscht wurde, könnt ihr die Butter dazugeben.

Danach den abgekühlten Karamell in einen Spritzbeutel geben.

 

Creme Mousseline

Bevor ihr mit der Buttercreme beginnen wollt, solltet ihr alle Zutaten 20 bis 40 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

Nun kann der Vanillezucker oder die Vanilleschote zusammen mit der zimmerwarmen Butter aufschlagen. 
Die Butter sollte solange geschlagen werden, bis sie sich fast Weiss färbt. 

Bevor ihr die Konditorcreme weiterverarbeiten könnt ihr die Creme mit einem Schwingbesen luftig aufschlagen. 
Nachdem könnt ihr eine Prise Salz zu der Konditorcreme geben und zum Schluss die Konditorcreme langsam zu Butter geben. 

Nun nochmals für 2-3 Minuten weiter aufschlagen. 

Danach die Creme Mousseline für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit, könnt ihr mit einem kleinen Runden Ausstecher ein kleinen Loch in die Cupcakes stechen. 
Die kleinen Löcher könnt ihr nun mit der Karamellcreme füllen. 
Das geht am besten mit einem Spritzbeutel. 
Sobald die 15 Minuten vorbei sind, könnt ihr die Creme Mousseline in einen Spritzbeutel geben.
Solange ihr eine grosse Spritztülle verwendet gibt es mit der Form der Tülle keine Grenzen.

Wenn ihr die Cupcakes mit der Creme Mousseline dekoriert habt, könnt ihr die Cupcakes mit der Karamellcreme filieren.

Die Cupcakes sind am längsten haltbar in dem ihr sie im Kühlschrank in einer Plastik- oder Keksbox aufbewahrt.
Bevor ihr die Cupcakes essen wollt, solltet ihr sie für 2 - 3 Stunden aus dem Kühlschrank nehmen. 
Weil die Creme Mousseline beim Verzehr Zimmertemperatur haben sollte, denn so sind sie noch besser.

Falls ihr keinen Platz mehr im Kühlschrank habt, könnt ihr sie vorübergehend auch im Keller aufbewahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pistazien/Erdbeeren Tartelettes

Eine geniale Kombination, die ich lange nicht ausprobiert habe. Denn Version eines Tartelettes besteht aus 6 Texturen. Deswegen ist dieses Törtchen auch etwas aufwendiger. Indem ihr die verschiedenen Texturen in der Patisserie verarbeitet, damit erhaltet das Törtchen den außergewöhnlichen Geschmack. Obwohl ihr die Törtchen auch in einem Tage herstellen könnt, sollte ihr die Herstellung über zwei Tage verteilen. Ausser ihr besitzt einen Schockfroster, denn dieser ermöglicht das schnelle einfrieren der einzelnen Komponenten.

Die einzelnen Komponenten können eingefroren werden, ohne dass die Qualität der Komponenten leidet. Anstatt die einzelnen Komponenten einzufrieren, könnt ihr ausserdem das bereits zusammengesetzte Tartelette einfrieren.

 

Falls ihr die Silikonformen nicht besitzt, könnt ihr auch andere verwenden.

 

Das Rezept ergibt ca. 6 – 7 Tartelettes

 

Zutaten

 

Zuckerteig:
Butter: 140 gr
Mehl: 250 gr
Zucker: 100 gr
Vanillezucker oder Vanilleschote: 10 gr/ 0,5
Eigelb: 1
Prise Salz

 

Kokosnuss Dacquoise:
Eiweiss: 75 gr 
Zucker: 35 gr 
Mandeln blanchiert gemahlen: 37,5 gr 
Kokosraspeln: 35 gr 
Puderzucker: 50 gr 
Mehl: 7,5 gr 
Prise Salz

 

Pistazien Ganache Montee:
Sahne: 100 gr 
Sahne: 200 gr 
Prise Salz 
Weisse Kuvertüre: 120 gr
Pistazienpaste: 50 gr

 

Erdbeer Cremeux:
Fruchtpüree: 160 gr 
Eier: 1 (50-60 gr) 
Eigelb: 2 
Zucker: 25 gr 
Butter: 50 gr 
Prise Salz 
Gelatine: 1,5 Blatt ( 2,5 gr)

 

Erdbeer Coulis: 
Himbeer Fruchtpüree: 50 gr  
Erdbeer Fruchtpüree: 100 gr 
Zucker: ca 30-50 gr (n.B) 
Gelatine: 2 Blatt 
Prise Salz

 

Erdbeermousse:
Sahne: 150 Gr 
Zucker: 35 Gr 
Eier: 1 (65 gr) 
Eigelb: 1,5 (35 gr) 
Passionsfrucht Früchtpüree: 125 gr 
Gelatine: 5,25 Blatt (8,4 gr) 
Prise Salz

 

Sonstiges:
Durchsichtige Glasur: n.B

 

 

Zubereitung

 

Zuckerteig:

Für den Zuckerteig die Butter und den Zucker miteinander verreiben bis man eine krümeligen Masse bekommt. 
Je weniger lang die Butter bearbeitet wird desto besser ist es für den Zuckerteig. 
Sonst besteht die Gefahr, dass der Zuckerteig brandig wird.
 
Sobald ihr eine krümelige Masse erhalten habt, könnt ihr das Eigelb zu dem Zuckerteig geben. 

Zum Schluss die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem Teig formen.  

Damit der Teig etwas ruhen kann, stellen wir ihr für mindestens 1-2 Stunden in den Kühlschrank.
Der Zuckerteig hält sich im Kühlschrank bis zu 1 Woche.

Sobald der Zuckerteig etwas ausruhen konnte, könnt ihr die Tartelettes Formen mit Zuckerteig auslegen
Dafür könnt ihr den Zuckerteig auf ca. 0,5 mm ausrollen. 
Am besten stellt ihr den Zuckerteig vor dem auslegen in die Formen für 10 - 15 Minuen ins Gefrierfach. 
Dadurch reist er weniger schnell.

Nun könnt ihr den Backofen auf ca. 165 Grad Umluft vorheizen.

Sobald der Backofen 165 Gradd erreicht hat, kann der Zuckerteig für ca. 15 - 20 Minuten gebacken werden. 
Damit der Zuckerteig schön knusprig ist, sollte er Goldbraun gebacken werden.
In der Zwischenzeit wo sich der Zuckerteig im Backofen befindet, könnt ihr den Kokosnuss Dacquoise zubereiten.

 

Kokosnuss Dacquoise:

Das Eiweiss sollte optimal bei Zimmertemperatur sein. 
Falls das dem so ist, könnt ihr das Eiweiss mit dem Zucker und der prise Salz steif schlagen. 

Die Nüsse, Kokosraspeln und den Puderzucker in einem Mixer fein mahlen. 
Zum Schluss das Mehl und die Zucker/Nuss Mischung sieben und in die Meringue einmelieren (unterheben). 

Den Backofen auf ca. 165 Grad Umluft vorheizen. 

Die Masse nun in einen Spritzbeutel giessen und auf dem Backblech Runde Kreise spritzen. 
Damit der Kokosnuss Dacquoise später in die Tartelettes passt, sollte ihr die Masse kleiner aufspritzen als die Tartelettes.s 

Tipp: Schneidet das Loch im Spritzbeutel nicht zu gross, sonst läuft euch die ganze Masse raus. 

Wenn der Dacquoise gebacken ist, könnt ihr ihn auf einem Gitter abkühlen lassen.

 

Erdbeermousse:

Als erstes wird die Gelatine im kaltem Wasser eingeweicht.
Während dessen könnt ihr das Fruchtpüree kurz aufkochen.
Das Fruchtpüree leicht abkühlen lassen. 
Nun geben wir die eingeweichte Gelatine dazu.

Nun stellen wir aus den Eiern und dem Zucker eine Pate a Bombe.
Das Eigelb, den Zucker, Prise Salz und die Eier in eine Schüssel geben.
Die Sahne mit einer Prise Zucker halb steif schlagen
Die Eiermischung auf dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen und steif schlagen bis die Masse abgekühlt ist.

Etwas Sahne zum Früchtepüree geben. Damit die Temperatur angeglichen wird.

Danach könnt ihr die restliche Sahne unterheben.

Zum Schluss könnt ihr die Pate a Bombe unterheben.

Wenn die Masse gut durchgerührt wurde, könnt ihr sie in kleine Silikonformen giessen.
Sobald ihr alle Formen gefüllt hat, sollte die Masse für mindestens 4-5 Stunden eingefroren werden.

Wenn die Masse gefroren ist, könnt ihr sie mit Kakaobutter Spray besprühen.
Nun könnt ihr die Kakaobutter und Kuvertüre (70:30) mit Farbe mischen und auf 45 Grad erhitzen.
Die Mischung mit dem Airbrush auf die das gefrorene Erdbeermousse sprühen.
Sobald ihr alle besprüht habt, könnt ihr sie bis zur Weiterverarbeitung im Tiefkühler aufbewahren.

Alternativ könnt ihr das Erdbeermousse auch mit Mirror Glaze glasiert werden.

 

Erdbeer Coulis: 

Die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. 
Nun könnt ihr die restlichen Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen. 

Nachdem kommt noch die eingeweichte Gelatine dazu. 

Während die Masse am abkühlen ist, könnt ihr mit der Erdbeer Cremeux weiterfahren. 
Nun sollte die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen.

 

Erdbeer Cremeux:

Zu beginn die Gelatine in kaltem Wasser aufkochen.
Nun das Fruchtpürre aufkochen lassen.
Die Eier, Eigelb, Salz und den Zucker zusammen vermischen. 

Etwas Fruchtpüree zur Eimischung dazugeben. 
Nachdem muss das Eiergemisch zum restlichen Fruchtpüree giessen. 
Nun muss die Masse zur Rose abgekocht werden (auf 82-85 Grad). 
Nicht zu lange, sonst erhaltet ihr Rührei. 

Zum Schluss noch die eingeweichte Gelatine dazugeben. 

Nun sollte die Masse auf 35 Grad abkühlen. 
Danach Butter dazugeben und mit einem Stabmixer emulgieren. 

Danach könnt ihr die Masse in einen Spritzbeutel giessen.

 

Ganache Montee:

Zu beginn könnt ihr die Sahne aufkochen lassen.  
Nun könnt ihr die Sahne über Kuvertüre und der Pistazienpaste giessen. 

Zweiter teil Sahne dazugeben Die Masse mit einem Stabmixer emulgieren 
Nachdem alle Zutaten verarbeitet wurden, sollte die Ganache Montee für mindestens 3-4 Stunden kühlgestellt werden.
Die Masse nun halb steif schlagen, kurz kühl-stellen und mit einem Spritzbeutel weiterverarbeiten. 

Nun ist es wichtig, dass die Masse nicht zu steif geschlagen wird, da die Ganache Montee sonst grisslig wird.
Falls das passiert, gebt noch etwas Sahne in die Ganache Monte. 
Nachdem die Masse kurz durchrühren und Weiterverarbeiten. 

Nachdem die Ganache Montee bereit ist,

 

Aufbau:

Nun werden Tartelettes aufgebaut. Damit euch der Aufbau der kleinen Törtchen zu erleichtert wird, könnt ihr vom Bild her ableiten wie ihr die Törtchen aufbauen müsst.

 

  • Zuckerteig
  • Kokosnuss Dacquoise
  • Erdbeercoulis
  • Ganache Montee
    • Nun die Ganache Montee auf die Tartelettes spritzen (jeweils 4 pro Tartelettes).
    • Nachdem die Tartelettes auf ein stück Acryl Folie legen und leicht flach drücken.
    • Sobald alles bereit ist, könnt ihr die Tartelettes für 1-3 Stunden einfrieren.
  • Bevor Ganache Montee mit der durchsichtigen Glasur bestreichen.
  • Danach könnt ihr in die Mitte von der Ganache Montee die Erdbeer Cremeux spritzen
  • Nun das Erdbeermousse auf die Tartelettes legen.

 

Zum Schluss könnt ihr die Tartelettes dekorieren, da könnt ihr eure Kreativität freien lauf lassen.

 

 

 

Vanille/Erdbeer Cupcakes

Dieses Cupcake Rezept ist eine etwas leichtere Variante und passt perfekt in den Frühling oder Sommer. Anstatt einer Swiss Merinque Buttercreme wird eine leichtere Creme Mousseline verwendet. Obwohl die Creme Mousseline streng genommen auch eine Buttercreme ist, so lockert die Creme Patisserie das ganze auf. Ob ihr die Creme Patisserie von Dr.Oetker verwendet oder selber herstellt spielt keine Rolle. Ausserdem bekommt dieser Cupcake durch den Erdbeer Coulis und die Erdbeerscheiben eine perfekte fruchtige Note. Wenn ihr für die Cupcakes andere Früchte verwenden wollt, müsst ihr keine Anpassung am Rezept machen. Ausser bei säure haltigen Früchten, sollte der Zuckergehalt im Fruch Coulis erhöht werden, weil sonst die Säure der Früchten überwiegt. Wenn euch der Vanille Geschmack zu langweilig ist, könnt ihr statt Vanille Pistazienpaste in die Creme Mousseline geben.

 

Wenn ihr lieber einen schokoladigen Cupcake habt, findet ihr auf folgendem link mein Rezept für die dunkle Variante:

Schokoladen Cupcake Grundrezept

 

Dieses Rezept habe ich mit der Backmischung von Dr.Oetker gemacht.

https://www.oetker.ch/ch-de/unsere-produkte/backmischungen/kuchenmischungen/basismischung-fuer-cupcakes-nature

 

Wenn es etwas schneller gehen muss, könnt ihr die Creme Patissere  Mischung von Dr.Oetker verwenden.

https://www.oetker.ch/ch-de/unsere-produkte/backzutaten/creme-patisserie

 

Um die Creme Patisserie aber selber herstellen wollt, findet ihr mein Rezept unter dem folgenden Link.

Konditorcreme oder Creme Patisserie

 

Das Rezept reicht für ca. 13-15 Cupcakes.

 

Zutaten

 

Rührteig:
Mehl: 200 gr
Prise Salz
Zucker: 165 gr
Vanilleschote: 1
Butter: 165 gr
Milch: 20 - 35 gr
Zitronensaft: 1 el
Backpulver: 1 tl (ca. 7 gr)
Eier: 3 (grösse L)

 

Erdbeer Coulis:
Himbeer Fruchtpüree: 50 gr 
Erdbeer Fruchtpüree: 100 gr 
Zucker: ca 30-50 gr (n.B) 
Gelatine: 2 Blatt 
Prise Salz

 

Creme Mousseline:
Creme Patisserie: 300 gr
Butter: 150 gr
Vanilleschote: 0,5 
Prise Salz

 

Sonstiges: 
Reife Erdbeeren: 250 gr
Schokoladen Dekoration: n.B.

 

 

Zubereitung

 

Rührteig:

Die hälfte der gewaschenen Erdbeeren in kleine Scheiben schneiden. 

Zu Beginn die Butter und den Zucker in der Küchenmaschine (solange bis sich die Butter weiss färbt) 
schaumig rühren.

Während die Butter Masse aufgeschlagen wird, könnt ihr das Mehl und Backpulver gut durchmischen. 
Nachdem die Butter Masse gut aufgeschlagen wurde, 
könnt ihr die Eier einzeln dazugeben und jeweils ca. 1 Minute aufschlagen. 
Zum Schluss wird noch die Milch langsam zu der Butter gegossen.

Wenn die trockenen Zutaten gesiebt wurden, könnt ihr die Butter und 
die Ei Masse zu den trockenen Zutaten geben. 
Damit der Rührteig gut und gleichmäßig aufgeht, 
muss die Masse für 8 - 10 Minuten in der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit zäh gerührt werden.

Bevor wird die Cupcakes mit dem Teig füllen, müsst ihr die Erdbeerscheiben in etwas Mehl wälzen. 
Damit sie während des Backen nicht nach unten sinken.

Den Rührteig mit einem Spritzbeutel in kleine Cupcakeförmchen Spritzen. 
In die Mitte des Cupcaketeiges die Erdbeer hälftenlegen. 
Die Erdbeeren sollten vor dem Backen nicht mehr zu sehen sein. 
Wichtig ist, dass die Formen maximal bis zu 3/4 gefüllt werden. 
Anstatt Cupcakeförmchen könnt ihr auch andere Formen oder Silikonformen verwenden. 
Aber meistens sind die Cupcakeförmchen in jedem Supermakrt erhältlich.

Bevor der Teig gebacken wird könnt ihr ihn eventuell mit Krokant, Schokoladen Stückchen oder div. 
Früchte (Himbeeren, Kirschen, Waldbeeren, Aprikosen, Erdbeeren etc...) belegen. 

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 15-20 Minuten backen. 

Sobald die Cupcakes fertig gebacken sind, könnt ihr sie auf einem Gitter abkühlen lassen. 
Die kleinen Küchlein können bis zu 2 Tage in einer Keks- oder Plastikdose aufbewahrt werden.

 

Erdbeer Coulis:

Die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. 

Nun könnt ihr die restlichen Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen. 
Nachdem kommt noch die eingeweichte Gelatine dazu. 

Während die Masse am abkühlen ist, könnt ihr mit der Creme Mousseline weiterfahren.
Am besten lässt ihr den Coulis im Kühlschrank abkühlen. 
So kann die Masse schneller abkühlen.

 

Creme Mousseline:

Bevor ihr mit der Buttercreme beginnen wollt, solltet ihr alle Zutaten 20 bis 40 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

Zu Beginn den Vanillezucker oder die Vanilleschote zusammen mit der zimmerwarmen Butter aufschlagen. 
Nun sollte die Butter solange geschlagen werden bis sie sich fast Weiss färbt. 

Während die Butter schaumig geschlagen wird, könnt ihr die Konditorcreme mit einem Schwingbesen luftig aufschlagen. 
Nachdem Prise Salz zu der Konditorcreme geben und zum Schluss die Konditorcreme langsam zu Butter geben. 

Nun nochmals für 2-3 Minuten weiter aufschlagen.

Damit sich die Creme besser aufspritzen lässt, könnt ihr sie für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Creme Mousseline für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Solange die Creme Mousseline im Kühlschrank ruht, könnt ihr mit einem kleinen Runden ausstecher 
ein kleinen Loch in die Cupcakes stechen.

Die kleinen Löcher könnt ihr nun mit dem Erdbeer Coulis füllen. Das geht am besten mit einem Spritzbeutel.
Sobald die 15 Minuten vorbei sind, könnt ihr die Creme Mousseline in einen Spritzbeutel geben.
Solange ihr eine grosse Spritztülle verwendet gibt es mit der Form der Tülle keine Grenzen.
Wenn ihr die Cupcakes mit der Creme Mousseline dekoriert habt, 
könnt ihr als Dekoration ein paar ganze Erdbeeren Waschen und auf das Cupcake Topping legen.

Die Cupcakes sind am längsten haltbar in dem ihr sie im Kühlschrank in einer Plastik- oder Keksbox aufbewahrt.
Bevor ihr die Cupcakes essen wollt, solltet ihr sie für 2 - 3 Stunden aus dem Kühlschrank nehmen
Damit die Creme Mousseline beim Verzehr Zimmertemperatur hat, denn so sind sie noch besser.

Falls ihr keinen Platz mehr im Kühlschrank habt, könnt ihr sie vorübergehend auch im Keller aufbewahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schokoladen/Himbeer Cupcakes

Himbeerfans aufgepasst, dieser Cupcake wird euch begeistern. Der saftiger und lockere Schokolade Cupcakes und die cremige Himbeer Buttercreme ergibt eine geniale Kombination.

Mit dieser Geschmackskombination wird jeder Geburtstag oder Hochzeit zu einem Knaller.  Vorallem im Frühling und Sommer sind die Cupcakes perfekt um den Tag zu beginnen, da sie durch herrlich cremige Buttercreme eine willkommene Abwechslung zu den sonstigen Kombinationen sind.

 

Ihr könnt auch einen Vanille Cupcake backen, dass Rezept dafür findet ihr unter dem folgenden Link:

 

Die Cupcakes bleiben im Kühlschrank bis zu 3 Tage saftig. Danach werden sie Schlicht trocken.

 

Das Rezept reicht für ca. 12 Cupcakes.

 

Zutaten:

 

Rührteig:
Mehl: 140 
Kakaopulver: 50 gr 
Backpulver: 2 tl (ca. 7 gr) 
Butter: 165 gr 
Eier: 3 (grösse L) 
Kuvertüre: 50 gr 
Prise Salz 
Zucker: 165 gr 
Vanilleschote: 0,5
Milch: 20 - 35 gr 
Zitronensaft: 1 el

 

Swiss Meringue Buttercreme:
Eiweiss: 150 gr
Zucker: 150 gr
Butter: 250 gr
Konfitüre: 75 - 80 gr
Zitronensaft: 2-3 el
Zitronenabrieb: 1 tl
Prise Salz

 

Sonstiges:
ganze Himbeeren: eine Hand voll

 

 

Zubereitung:

 

Rührteig:
Butter und Zucker (bis sich die Butter weiss färbt) schaumig rühren. Die Eier einzeln dazugeben und ca. 1 Minute aufschlagen.
Die Kuvertüre 30 Grad erhitzen und zur Butter/Ei Masse geben. 
Danach wird noch die Milch beigegeben.

Dann Mehl, Kakaopulver und das Backpulver gut durchmischen.
Butter und die Ei Masse zu den trockenen Zutaten geben.
Damit der Rührteig gut und gleichmäßig aufgeht, 
muss die Masse für 8 - 10 Minuten in der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit zäh gerührt werden.

Den Rührteig mit einem Spritzbeutel in kleine Cupcakeförmchen Spritzen. 
Die Formen sollten maximal bis 3/4 gefüllt werden.
Die Cupcakeförmchen Formen findet ihr fast in jedem Supermarkt.
Ich empfehle euch in den Cupcaketeig noch 1-2 Himbeeren zu verstecken. 
Dafür wälzt ihr die Himbeeren in etwas Mehl oder stärke und legt sie in den Teig. Dadurch bekommt ihr einen noch besseren Himbeergeschmack.

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 15-20 Minuten backen.

Sobald die Cupcakes fertig gebacken sind könnt ihr sie auf einem Gitter abkühlen lassen

Die kleinen Küchlein können bis zu 2 Tage in einer Keksdose aufbewahrt werden. 

Wenn ihr einmal zuviel Cupcakes gebacken habt, könnt ihr sie bis zu 3 Monate einfrieren.
Die Cupcakes sollten jedoch im Kühlschrank aufgetaut werden.

 

Swiss Meringue Buttercreme:

Butter auf Zimmertemperatur erwärmen.

Eiweiss Prise salz und den Zucker über dem Wasserbad auf ca. 60 Grad erhitzen. 
Die Meringue nun steif schlagen bis die Schüssel abgekühlt ist und das Eiweiss fest geworden ist.

Danach die gewürfelte Butter nach und nach zu der Meringue geben. Nun sollte dieKüchenmaschine auf die niedrigste Geschwindigkeit gestellt werden. 

Wenn die Buttercreme gerinnt, dann habt ihr die Butter zu schnell dazugegeben. Das ist aber nicht Schlimm, lasst die Buttercreme weiter in der Küchenmaschine. 
Als Richtwert gilt, die Buttercreme sollte ca. 15 Minuten in der Küchenmaschine  gerührt werden. 
Zum Schluss die Konfitüre dazugeben und die Geschwindigkeit erhöhen. 
Falls die Buttercreme zu flüssig ist, 
könnt ihr noch etwas zusätzliche Butter dazugeben. Vorallem bei warmen Temperaturen kann das der Fall sein.

Sobald alles gut vermengt ist könnt ihr die Buttercreme mit einem Spritzbeutel auf die abgekühlten Cupcakes spritzen. Mit Erdnüssen und Karamell oder Schokoladencreme dekorieren.
Ihr könnt jede beliebige Spritztülle für das Rezept verwenden.Ich empfehle die grossen Spritztüllen

Die Italien Meringue Buttercreme ist eigentlich das gleiche wie die Swiss Meringue Buttercreme, 
der unterschied besteht darin, dass die italienische Variante mit einem 120 Grad heissen Zuckersirup hergestellt wird.

Für diese Cupcakes habe eine grosse Rosentülle verwendet. Diese findet ihr in diversen Online Shops.
In der Schweiz ist sie im Coop City und BakeryKitchen erhältlich

 

 

 

 

Kaffeemousse Törtchen

Dieses kleine Törtchen wird euch das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Durch die Luftigkeit des Kaffemousses ist das Törtchen perfekt zum Dessert oder auch für zwischendurch geeignet.  Der Kaffegeschmack ist perfekt und nicht zu vergleichen mit den maschtigen Mocca Würfel. Welche in vielen Bäckerein zu kaufen sind.

Für die Kaffemousse und Kaffe Cremeux verwende ich frischen Kaffe und Kaffepulver. Diese zwei Zutaten sind um einige mal besser als die Mocca Aromen wo ihr im Grossmarkt oder in Supermärkten kaufen könnt.

 

Als Biskuit habe ich einen normalen Hellen Biskuitboden gewählt. Jedoch könnt ihr jeden andere Biskuit verwenden. Hier einige Beispiele:

 

 

 

Das Rezept reicht für ca. 7-9 kleine Törtchen.

 

Zutaten

 

Kaffemousse Füllung:
Eier: 1
Eigelb: 2
Zucker: 80 gr
Prise Salz
Sahne: 250 gr
Gelatine: 4 Blatt
Kaffepulver: 2-3 tl
Kaffe: 30 gr
Amaretto: 3 el

 

Genueser Biskuit:
Eier: 2
Mehl: 67 gr
Zucker: 60 gr
Vanillezucker: 5 gr
Prise Salz

 

Schokoladen Cremeux:
Eigelb: 1
Sahne: 50 gr
Milch: 50 gr
Kaffepulver: 2 tl
Prise Salz
Dunkle Kuvertüre: 75 gr (50%)
Zucker: 20 gr

 

Sonstiges:
Glasur: Dunkle Glasur

 

 

Zubereitung

 

Biskuit:

Eier zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. 
Das kann bis zu 10-15 Minuten dauern.

Wenn die Eier deutlich an Volumen gewonnen haben. Kann das gesiebte Mehl und das Backpulver unter die Masse gehoben werden.

Die Masse auf ein Backblech (ca. 0,5 mm) verteilen und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze backen.
Backzeit: ca. 5-8 Minuten

Nach dem Backen den Biskuit auf einem Gitter abkühlen lassen.

 

Schokoladen Cremeux:

Sahne und das Kaffepulver zusammen mit der Milch aufkochen

Zucker und Salz mit dem Eigelb verühren.

Eigelb zur Sahnemischung geben.
Die Masse wird nun wie eine Creme Anglaise zur Rose abgekocht.Das heisst die Masse muss 82-84 Grad erreicht haben.
Ich empfehle den Topf ab 81 Grad vom Herd zu nehmen. Die Restwärme des Topfes reicht um die Masse dan auf 82-83 grad zu erhitzen.

Zum Schluss wird die Kuvertüre zur Masse gegeben. Sobald sich die Kuvertüreaufgelöst hat, könnt ihr sie mit dem Stabmixer emulgieren.

Für mindestens 4-5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Kaffemousse:

Sahne mit eine 10 gr Zucker halb steif schlagen.

Kaffe zusammen mit dem Kaffepulver erhitzen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Nun stellen wir eine Pate a Bombe her, diese sorgt dafür, dass die Mousse schön luftig wird.

Den restlichen Zucker und die prise Salz mit den Eiern und dem Eigelb über dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen.
Sobald ihr 60 Grad erreicht habt, nehmt ihr es vom Wasserbad und schlägt es in der Küchenmaschine für ca. 5-10 Minuten.

Sobald der Kaffe auf ca. 35 Grad abgekühlt ist, gebt ihr die eingeweichte Gelatine dazu. Mit einem Schwingbesen gut umrühren.

Nun müssen wird die Temperatur der Gelatine der Sahne anpassen.
Gebt dafür etwas Sahne zur Gelatine und rührt diese gut durch.
Gelatine zur restlichen Sahne geben und gut unterheben.

Zum Schluss gebt ihr die Pate a Bombe dazu. Nochmals gut unterheben.

 

Aufbau:

Die Törtchen werden verkehrt in die Silikonformen eingesetzt. 

Spritzt etwas Schokoladen Cremeux auf den ausgestochenen Biskuit.

Füllt die Silikonformen bis 3/4 mit Kaffemousse.
Gebt den Biskuit in die Silikonform. Den Biskuit leicht in die Formen drücken.

Die Törtchen sollten für mindestens 4-5 Stunden eingefroren werden. 
Damit sie später sauber aus der Silikonform genommen werden können.

Die Törtchen auf ein Gitter stellen nun mit einer belibigen Glasur (30 - 35 Grad) glasieren.

 

 

Streuselkuchen

Dieser Streuselkuchen ist einfach genail! Er ist saftig und bekommt durch die Streusel eine Crunchige Struktur.

Ich habe einige Rezepte ausprobiert, dieses hat mich von allen am besten überzeugt und ist eines meiner Standart Rezepte. Der Teig kann auch für Muffins oder div. kleine Küchlein verwendet werden.

 

Das Rezept reicht für eine eine Brownieform.

 

 

Zutaten:

Rührteig:
Mehl: 300 Gr
Prise Salz
Zucker: 225 Gr
Vanilleschote: 1
Butter: 195 Gr
Milch: 115 Gr
Zitronensaft: 2 EL
Backpulver: 3 tl (ca. 15 gr)
Eier: 3 (grösse L)

 

Streusel:
Butter: 55 gr
Zucker: 50 gr
Mehl: 100 gr
Vanilleschote: 0.5

Sonstiges:
Früchte: 200 - 300 gr
Puderzucker: n.B.

 

Zubereitung:

 

Streusel: 
Flüssige Butter, Zucker und das Mehl zu einem Teig verkneten und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Streusel sind im Kühlschrank bis zu 20 tage haltbar.



Rührteig:
Butter und Zucker (bis sich die Butter weiss färbt) schaumig rühren. Die Eier einzeln dazugeben und ca. 1 Minute aufschlagen.
Danach wird noch die Milch beigegeben.

Dann Mehl, Backpulver gut durchmischen.
Butter und die Ei Masse zu den trockenen Zutaten geben.
Mit einem Schwingbesen gut Rühren. Teig sollte schwer reissend vom  Löffel fallen.

Den Rührteig in eine bemehlte Brownieform geben.
Den Teig mit div. Früchte (Himbeeren, Kirschen, Waldbeeren, Aprikosen, Erdbeeren etc...) belegen.

Die Streusel über den Rührteig verteilen.

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 20-35 Minuten backen. 

Tipp: Sprüht 2-3 Minuten bevor der Streuselkuchen 
fertig gebacken ist etwaskaltes Wasser über die Streusel.
Dadurch bekommen die Streusel einen schönen Glanz.

Der Kuchen bleibt in Frischhaltefolie abgepackt bis zu 4 Tage frisch.

Folgende Form habe ich für diese verwendet:

https://www.franzoesischkochen.de/shop/products/silikonform-midi-buche-sf130-von-silikomart

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaffee/Amaretto Tart

Auf Instagram findet ihr diverse Post’s von Tartes oder kleinen Tartelettes. Es ging nicht lange und ich habe mir die Silikonform gekauft. Kurz darauf habe ich auch schon die erste Tart gebacken.

Als erstes habe ich eine Kaffe/Amaretto Tart ausprobiert. Diese ist eigentlichen das gleiche wie meine Kaffe/Amaretto Törtchen mit einer zusätzlichen Schicht aus Zuckerteig.

Durch den Zuckerteigboden bekommt die Tart einen genialen Crunch Effekt. Am besten probiert ihr es selber und lasst euch vom Geschmack der Tart inspierieren.

 

Für die Tart empfehle ich euch die Silikonform von SilikoMart zu kaufen. Diese ist sehr praktisch und kann für viele andere Desser’s verwendet werden.

  •  http://professional.silikomart.com/prodotti/3_View.asp?Articolo=&n=0&np=0&ar_codart=25.285.87.0065&P=kit%20tarte%20ring%20round%20Ø120mm&#TopMenu

Ihr könnt die Tart jedoch auch mit anderen Formen herstellen. Dabei könnt ihr eure Kreativität freien lauf lassen.

 

Der Mürbeteig, die Schokoladen Cremeux, Financier Biskuit sowie die Kaffemousse können für ca. 3 Monate eingefroren werden.

Für die Amaretto Tränke empfehle ich den bereits getränkten Financier Biskuit einzufrieren, oder die Tränke frisch herzustellen.

 

Die Tartes halten sich im Kühlschrank ca. 4 Tage

 

Das Rezept reicht für ca. 4 Tartes

 

Zutaten:

 

Kaffeemousse Füllung:
Eier: 1
Eigelb: 2
Zucker: 80 gr
Prise Salz
Sahne: 250 gr
Gelatine: 4 Blatt
Kaffepulver: 2-3 tl
Kaffe: 30 gr
Amaretto: 3 El

 

Financier Biskuit:
Nussbutter: 60 gr (70 gr Butter)
Puderzucker: 100 gr
Eiweiss: 110 gr
Haselnüsse/geschälte oder ungeschälte Mandeln gemahlen: 45 gr
Backpulver: 1,5 gr
Prise Salz (2 gr)
Mehl: 45 gr

 

Zuckerteig:
Zucker: 100 gr
Eigelb: 1
weiche Butter: 140 gr
Mehl: 250 gr
Vanilezucker: 1-2
Prise Salz

 

Schokoladen Cremeux:
Eigelb: 1
Sahne: 50 gr
Milch: 50 gr
Kaffepulver: 2 Tl
Prise Salz
Dunkle Kuvertüre: 75 (50%)
Zucker: 20 gr

 

Amaretto Tränke:
Zucker: 75 gr
Wasser: 50 gr

Sirup: 100 gr
Amaretto:  75 gr - 100 gr
Prise Salz

 

 

Zubereitung:

 

Amaretto Tränke:
Der Zucker und das Wasser in einer kleinen Pfanne aufkochen lassen. 
Das Zucker/Wasser Gemisch sollte nun solange kochen, bis ihr einen Sirup erhaltet. 

Solange der Sirup am Kochen ist, könnt ihr ca. 75 - 100 gr Amaretto abwiegen.

Zum Schluss, könnt ihr 100 gr Sirup abwiegen und zusammen mit dem abgewogenen Amaretto gut durchmischen.

Der Sirup kann im Kühlschrank bis zu 10 Tage aufbewahrt werden.

 

Zuckerteigboden:
Die Butter zusammen mit dem Zucker mit den Händen zu einer fein krümeligen Masse reiben.
Sobald ihr eine krümelige Masse erhalten habt, könnt ihr das Eigelb dazugeben.
Zum Schluss werden die restlichen Zutaten zur Zucker/Butter/Eigelb Mischung geben und zu einem
homogenen Teig verarbeiten. 

Achtung den Teig nicht zu lange kenten, sonst wird er brandig.

Nun sollte der Zuckerteig im Kühlschrank für ca. 2 bis 3 Stunden ruhen.
Wenn der Zuckerteig etwas ruhen konnte, könnt ihr Ihn auf ca. 5 mm ausrollen. 
Der Zuckerteig wird am besten zwischen 2 Lagen Backpapier ausgerollt. 

Die Tartringe oder Tortenringe mit dem ausgerollten Mürbeteig auskleiden. 
Ihr könnt euch eine Menge Ärger mit dem auskleiden der Tartringe ersparen, wenn ihr den Zuckerteig nach dem ausrollen für ca. 60 - 90 Minuten in einfriert. 
Dadurch bricht der Zuckerteig weniger schnell und das auskleiden wird einfacher.

Nachdem der Tartringe mit dem Zuckerteig ausgekleidet wurde, könnt ihr mit einer Gabel einige Löcher in den Zuckerteig Boden stechen. 
Dadurch geht der Zuckerteig nach dem Backen weniger Hoch.
Sobald alles bereit ist und der Backofen eine Temperatur von 170 Grad Umluft vorweist, kann der Zuckerteig gebacken werden.

Der Zuckerteigboden benötigt ca. 15 - 22 Minuten im Backofen. 
Der Ruckerteigboden lässt sich ohne probleme 7-10 Tage in einer Keksdose ausbewahren.

 

Financier Biskuit:
Um eine Nussbutter zu erhalten, muss die Butter in einem Topf unter ständigem rühren aufgekocht werden. Das solange bis sie sich leicht Braun färbt. 
Durch das Aufkochen wird der Molke Anteil in der Butter karamelisiert. 

In einer Schüssel alle Zutaten zu einem Teig verrühren. Die Masse für mindestens 8 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. 

Die Masse auf ein Backblech (ca. 0,5 mm) verteilen und bei 160 Grad Umluft backen.

  Backzeit: ca. 10-15 Minuten

Nach dem Backen den Biskuit auf einem Gitter abkühlen lassen.

 

Schokoladen Cremeux:
Für die Schokoladen Cremeux könnt ihr die Sahne und das Kaffeepulver zusammen mit der Milch aufkochen

Den Zucker und die prise Salz mit dem Eigelb gut verühren.

Nun das Eigelb zu der Sahnemischung geben.
Die Masse wird nun wie eine Creme Anglaise zur Rose abgekocht. Das heisst die Masse muss 82-84 Grad erreicht haben.
Ich empfehle den Topf ab 81 Grad vom Herd zu nehmen. Die Restwärme des Topfes reicht um die Masse dan auf 82-83 grad zu erhitzen.

Wenn ihr die Creme Anglaise zu Stark erhitzt, erhaltet ihr süsses Rührei ;-) .

Zum Schluss wird die Kuvertüre zur Masse gegeben. 
Sobald sich die Kuvertüre aufgelöst hat, könnt ihr sie mit dem Stabmixer emulgieren.
Das Emulgieren ist nötig, damit sich die Kuvertüre mit der Creme Anglaise richtig verbindet. 

Für mindestens 4-5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Kaffeemousse:
Nun geht es an die Kaffemousse, dafür könnt ihr die Sahne mit 10 gr Zucker halb steif schlagen.

Den frischen Kaffe zusammen mit dem Kaffepulver erhitzen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Nun stellen wir eine Pate a Bombe her, diese sorgt dafür, dass die Mousse schön luftig wird.
Nachdem den restlichen Zucker und die prise Salz mit den Eiern und dem Eigelb über dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen.
Sobald ihr 60 Grad erreicht habt, nehmt ihr die Pate a Bomb vom Wasserbad und schlägt es in der Küchenmaschine für ca. 5-10 Minuten steif.
Wenn der Kaffe auf ca. 35 Grad abgekühlt ist, gebt ihr die eingeweichte Gelatine dazu. Mit einem Schwingbesen gut umrühren.

Sobald der Kaffe abgekühlt ist, müssen wir die Temperatur der Gelatine die der Sahne anpassen.

Gebt dafür etwas Sahne zur Gelatine und rührt diese gut durch.
Nun könnt ihr die Gelatine zur der restlichen Sahne geben und gut unterheben.

Zum Schluss gebt ihr die Pate a Bombe dazu. Nochmals gut unterheben.

Sobald ihr alles gut durchgerührt habt, könnt ihr die Mousse in die Silikonformen verteilen.

Die Mousse für mind. 4-5 Stunden einfrieren.

 

Aufbau:

Für das Glasieren der Torte, könnt ihr folgende Glasuren verwenden:

     Dunkle Glasur
     Neutralle Glasur
     Durchsichtige Glasur
     Bronze Glasur
     Karamell Glasur
     

Der Aufbau der Tart erfolgt so:

    Mürbeteigboden
    Financier Biskuit (den Biskuit mit Amaretto tränken)
    Schokoladen Cremeux (die Cremeux mit einer Winkelpalette glattstreichen)
    Kaffemousse mit einer Glasur glasieren und auf den Mürbeiteigboden platzieren (das geht am besten mit einer Winkelpalette und einem Zahnstocher)