Exotische Hochzeitstorte

Diese Hochzeitstorte habe ich für eine Kollegin gemacht. Es war meine erste zweistöckige Hochzeitstorte, welche mit Mirror Glaze glasiert wurde.

Obwohl die Torte mit den Geschmäckern etwas aussergewöhnlich ist, kam sie echt gut an. Die Füllung sind mega luftig und leicht, etwas wie eine Schokoladen Mousse. Nun kann ich euch nur sagen diese Hochzeitstorte müsst ihr ausprobieren. Vor allem die Kombination Kokosnuss Passionsfrucht-Mango Torte ist genial.

Die Hochzeitstorte hat eine 20 cm Torte aus Himbeeren und eine Kokosnuss Passionsfrucht-Mango Torte, welche eine 24 cm Durchmesser hat.

Damit die Torte stabil bleibt, habe ich in der unteren Torte Strohhalme gesteckt. Dadurch hat die Torte mehr Stabilität.

 

Die Hochzeitstorte reicht für ca. 39 – 45 Personen

 

 

Zutaten:

 

Himbeer Torte:

 

Heller Biskuit:
Eier: 2 ( je 60 gr)
Zucker: 60 gr
Mehl: 68 gr
Prise Salz
Vanillezucker: 8 gr (oder Vanilleschote: 0,5)

 

Himbeercoulis:
Himbeerpüree: 150 gr
Zucker: 30 - 50 gr
Gelatine: 2 Blatt
Ganze Himbeeren: 100 gr
Prise Salz

 

Himbeermousse:
Sahne: 300 Gr
Zucker: 60 - 80 Gr
Eier: 2  (100-120 gr)
Eigelb: 3 (70 gr)
Himbeer Fruchtpüree: 250 gr
Gelatine: 5,25 Blatt (8,4 gr)
Prise Salz

 
 

Kokosnuss-/Passionsfrucht-Mango Torte:

 

Heller Biskuit:
Eier: 3 ( je 60 gr)
Zucker: 90 gr
Mehl: 102 gr
Prise Salz
Vanillezucker: 10 gr (oder Vanilleschote: 0,5)

 

Mangocoulis:
Passionsfruchtpüree: 40 gr
Mango Püree: 110 gr
Zucker:  30 - 4 gr
Gelatine: 2 Blatt
Prise Salz

 

Kokosnussmousse:
Sahne: 300 Gr
Zucker: 60 - 80 Gr
Eier: 2  (100-120 gr)
Eigelb: 3 (70 gr)
Kokosnuss Fruchtpüree: 250 gr
Gelatine: 5,25 Blatt (8,4 gr)
Prise Salz

 

Sonstiges:
Tortenring: 20 cm
Tortenring: 24 cm
Klarsichtfolie
Spachtel
Glasur: Mirror Glaze
Dekoration: n.B

 

 

 

Zubereitung

 

Heller Biskuit:

Eier zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. 
Das kann bis zu 10-15 Minuten dauern.

Wenn die Eier deutlich an Volumen gewonnen haben. Kann das gesiebte Mehl und das Backpulver unter die Masse gehoben werden.

Die Masse in eine 20 cm Springform giessen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Backzeit: ca. 20-25 Minuten

Sobald der Biskuit fertig gebacken ist, könnt ihr ihn auf einem Gitter abkühlen lassen.

Mit einem Messer könnt ihr nun den Biskuit in ca. 0,9 bis 1 cm dicke Biskuitböden schneiden.

 

Himbeercoulis:

Die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. 
Restliche Zutaten aufkochen.
Gelatine dazugeben.

Die Masse auf ca. 25 - 30 Grad abkühlen lassen.

Einen 18 cm Tortenring mit Klarsichtfolie beziehen. Das geht am besten, wenn ihr den Rand des Torttenrings mit etwas Wasser befeuchtet.

Den Tortenring auf ein stabiles Blech oder Brett legen. Nun den Himbeercoulis in den Tortenring giessen. 
die gewaschenen Himbeeren verteilen und für mind. 4 - 5 Stunden einfrieren.

 

Mangocoulis:

Die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. 
Restliche Zutaten aufkochen.
Gelatine dazugeben.

Die Masse auf ca. 25 - 30 Grad abkühlen lassen.

Einen 22 cm Tortenring mit Klarsichtfolie beziehen. Das geht am besten, wenn ihr den Rand des Tortenrings mit etwas Wasser befeuchtet.
Den Tortenring auf ein stabiles Blech oder Brett legen. 
Nun den Mangocoulis in den Tortenring giessen. 
Für mind. 4 - 5 Stunden einfrieren.

 

Himbeermousse:
Als erstes wird die Gelatine im kaltem Wasser eingeweicht.
Während dessen könnt ihr das Fruchtpüree kurz aufkochen.
Das Fruchtpüree leicht abkühlen lassen. 
Nun geben wir die eingeweichte Gelatine dazu.

Nun stellen wir aus den Eiern und dem Zucker eine Pate a Bombe.
Das Eigelb, den Zucker, Prise Salz und die Eier in eine Schüssel geben.
Die Sahne mit einer Prise Zucker halb steif schlagen
Die Eiermischung auf dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen und steif schlagen bis die Masse abgekühlt ist.

Etwas Sahne zum Früchtepüree geben. 
Damit die Temperatur angeglichen wird.

Danach könnt ihr die restliche Sahne unterheben.

Zum Schluss könnt ihr die Pate a Bombe unterheben.

 

Kokosnussmousse:

Als erstes wird die Gelatine im kaltem Wasser eingeweicht.
Während dessen könnt ihr das Fruchtpüree kurz aufkochen.
Das Fruchtpüree leicht abkühlen lassen. 
Nun geben wir die eingeweichte Gelatine dazu.

Nun stellen wir aus den Eiern und dem Zucker eine Pate a Bombe.
Das Eigelb, den Zucker, Prise Salz und die Eier in eine Schüssel geben.
Die Sahne mit einer Prise Zucker halb steif schlagen
Die Eiermischung auf dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen und steif schlagen bis die Masse abgekühlt ist.

Etwas Sahne zum Fruchtepüree geben. Damit die Temperatur angeglichen wird.

Danach könnt ihr die restliche Sahne unterheben.

Zum Schluss könnt ihr die Pate a Bombe unterheben.

 

 

Aufbau:

Nun werden die Torten aufgebaut.

Dafür könnt ihr etwas Klarsichtfolie über den 20 und 24 cm Tortening ( 6 – 7 cm Hoch) spannen. Den Tortenring sollte nun auf eine feste Unterlage gestellt werden, die Unterlage sollte stabil sein und nicht einknicken, da wir die Torte später einfrieren.

 

Der Aufbau erfolgt wie folgt:

  • Himbeermousse
  • Heller Biskuit (ca. 0,9 – 1 cm dick)
  • Himbeermousse
  • Himbeercoulis
  • Heller Biskuit (ca. 0,9 – 1 cm dick)

Das Kokosnuss Entremets wird gleich die das Himbeer Entremets aufgebaut, da die Kokosnuss Torte grösser ist, muss hier der Biskuit einen Durchmesser von 22 cm haben.

Desweiteren muss die Torte im Kühlschrank leicht anziehen. Sobald die der Fall ist, werden ca. 6 – 9 zurecht geschnittene Strohhalme in die Torte gesteckt.

Sobald ihr die Torte aufgebaut habt, könnt ihr sie einfrieren.

Falls die Torte in eurem Tiefkühler nicht gerade abgestellt werden kann, empfehle ich euch sie erst im Kühlschrank für 2 – 3 Stunden fest werden zu lassen.

Danach könnt ihr sie auch leicht schräg im Tiefkühler platzieren.

Die Torte sollte nun mindestens über Nacht oder am besten 24 Stunden eingefroren werden.

 

 

Glasieren:

Die Torten nun mit einem Bunsenbrenner vom Tortenring entfernen. Bis wir die Torten verwendet, könnt ihr die wieder in den Tiefkühler stellen.

Für die Glasur habe ich das folgende Rezept mal 1.5 gerechnet.

Die Glasur besteht aus folgenden Farben.

  • Rot (2/5 der Glasur)
  • Orange (1/5 der Glasur)
  • Weiss (2/5 der Glasur)

 

Sobald ihr die Glasur entsprechend gefärbt habt, könnt ihr die Glasur auf ca.  35 Grad erhitzen.

Nun könnt ihr die Torte  die Torte auf eine Schüssel oder ein Gitters stellen. Um die überschüssige Glasur aufzufangen, könnt ihr Klarsichtfolie oder ein Blech darunter stellen.

Bevor ihr die Torte glasiert, könnt ihr in ein Gefäss erst die Weisse danach die Rote und zum Schluss die Orange Glasur giessen (nicht verrühren).

Nun könnt ihr die Torte auf das Gitter legen und mit der Glasur glasieren (33 – 35 Grad).

Sobald die restliche Glasur von der Torte weg ist, könnt ihr sie auf ein Tortenblech stellen und in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Hochzeitstorte noch länger Transportiert werden muss, sollte sie eingefroren werden. Die Torte muss mind. 7 Stunden vor dem Verzehr im Kühlschrank auftauen.

 

Eh Gueta….

 

 

Himbeer Entremet

Diese Himbeer Torte, ist die perfekte Sommertorte. Durch das Himbeermousse und den Himbeercoulis hat die Torte einen außergewöhnlichen Geschmack. Durch die Pate a Bombe wird die Torte luftig und leicht, da der Eierschaum in der Küchenmaschine luftig geschlagen wird.  Damit die Eier nicht so schnell verderben, werden sie über dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzt und danach schaumig geschlagen. Um die Torte herzustellen, könnt ihr jede beliebige Silikonform oder Tortenring verwenden. Denkt einfach daran, dass die Menge an Himbeermousse etc… stimmt.

 

Das Rezept reicht für eine 22 cm Torte

 

Zutaten

 

Heller Biskuit:
Eier: 3 ( je 60 gr)
Zucker: 90 gr
Mehl: 102 gr
Prise Salz
Vanillezucker: 10 gr (oder Vanilleschote: 0,5)

 

Himbeercoulis:
Himbeerpüree: 150 gr
Zucker: 30 - 50 gr
Gelatine: 2 Blatt
Ganze Himbeeren: 100 gr
Prise Salz

 

Himbeermousse:
Sahne: 300 Gr
Zucker: 60 - 80 Gr
Eier: 2  (100-120 gr)
Eigelb: 3 (70 gr)
Himbeer Fruchtpüree: 250 gr
Gelatine: 5,25 Blatt (8,4 gr)
Prise Salz

 

Sonstiges:
Tortenring: 20 cm
Tortenring: 22 cm
Glasur: Mirror Glaze
Dekoration: n.B

 

Zubereitung

 

Heller Biskuit:

Eier zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. 
Das kann bis zu 10-15 Minuten dauern.

Wenn die Eier deutlich an Volumen gewonnen haben. Kann das gesiebte Mehl und das Backpulver unter die Masse gehoben werden.

Die Masse in eine 20 cm Springform giessen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Backzeit: ca. 20-25 Minuten

Sobald der Biskuit fertig gebacken ist, könnt ihr ihn auf einem Gitter abkühlen lassen.

Mit einem Messer könnt ihr nun den Biskuit in ca. 0,9 bis 1 cm dicke Biskuitböden schneiden.

 

Himbeercoulis:

Die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. 
Restliche Zutaten aufkochen.
Gelatine dazugeben.

Die Masse auf ca. 25 - 30 Grad abkühlen lassen.

Einen 20 cm Tortenring mit Klarsichtfolie beziehen. Das geht am besten, wenn ihr den Rand des Torttenrings mit etwas Wasser befeuchtet.

Den Tortenring auf ein stabiles Blech oder Brett legen. Nun den Himbeercoulis in den Tortenring giessen. 
die gewaschenen Himbeeren verteilen und für mind. 4 - 5 Stunden einfrieren.

 

Himbeermousse:
Als erstes wird die Gelatine im kaltem Wasser eingeweicht.
Während dessen könnt ihr das Fruchtpüree kurz aufkochen.
Das Fruchtpüree leicht abkühlen lassen. 
Nun geben wir die eingeweichte Gelatine dazu.

Nun stellen wir aus den Eiern und dem Zucker eine Pate a Bombe.
Das Eigelb, den Zucker, Prise Salz und die Eier in eine Schüssel geben.
Die Sahne mit einer Prise Zucker halb steif schlagen
Die Eiermischung auf dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen und steif schlagen bis die Masse abgekühlt ist.

Etwas Sahne zum Früchtepüree geben. 
Damit die Temperatur angeglichen wird.

Danach könnt ihr die restliche Sahne unterheben.

Zum Schluss könnt ihr die Pate a Bombe unterheben.

 

Aufbau:

Nun wird die Torte aufgebaut.

Dafür könnt ihr etwas Klarsichtfolie über einen 22 cm Tortening ( 6 – 7 cm Hoch) spannen. Den Tortenring sollte nun auf eine feste Unterlage gestellt werden, die Unterlage sollte stabil sein und nicht einknicken, da wir die Torte später einfrieren.

 

Der Aufbau erfolgt wie folgt:

  • Himbeermousse
  • Heller Biskuit (ca. 0,9 – 1 cm dick)
  • Himbeermousse
  • Himbeercoulis
  • Heller Biskuit (ca. 0,9 – 1 cm dick)

Sobald ihr die Torte aufgebaut habt, könnt ihr sie einfrieren.

Falls die Torte in eurem Tiefkühler nicht gerade abgestellt werden kann, empfehle ich euch sie erst im Kühlschrank für 2 – 3 Stunden fest werden zu lassen.

Danach könnt ihr sie auch leicht schräg im Tiefkühler platzieren.

 

Glasieren:

Die Torte sollte nun mindestens über Nacht oder am besten 24 Stunden eingefroren werden.

Die Glasur auf ca. 30 - 35 Grad erhitzen. Glasur Rezepte findet ihr in der Kategorie Glasur.

Stellt die Torte auf eine Schüssel, die Schüssel sollte unter der Torte versteckt sein. 
Unter der Schüssel könnt ihr ein Blech legen, 
damit ihr die Überschüssige Glasur wieder auffangen und wiederverwerten könnt.
Um den Tortenring zu entfernen, verwendet ihr am besten einen Bumsenbrenner. Mit diesem erhitzt ihr den Tortenring. 
Den Tortenring könnt ihr dann mit den Händen herunterdrücken und entfernen. 

Dieser Schritt ist Optional: stellt die Torte nach dem entfernen des Tortenrings nochmal für 15 bis 30 Minuten in den Tiefkühler, 
damit sich der Rand der Torte wieder etwas festigen kann.

Danach die Glasur über die Torte geben und mit einem sauberen Palette die überschüssige Glasur abziehen.

Sobald keine Glasur mehr von der Torte tropft, könnt ihr die Glasur von der unterseitse abziehen (von aussen gegen innen).
Die Torte auf einen Tortenboden stellen. 

Nach euren Vorstellungen dekorieren.

Für mind. 5 Stunden im Kühlschrank auftauen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gianduja Entremet

Diese Entremet ist eine meiner Lieblingstorten, wer gerne Schokoladenmousse Torten und Pralinen hat, dann wird er dieser Torten lieben.

Durch die Giandujamousse bekommt diese Torte einen unverkennbaren Haselnussgeschmack. Durch die Pate a Bombe, welche in die Mousse verarbeitet wird, wird die Torte luftig und leicht.

Kein Verlgeich zu einer Torte mit Buttercreme.

Den Biskuit könnt ihr bereits 2-3 Tage im voraus Backen und in Klarsichtfolie eingepackt im Keller aufbewahren. Alternativ könnt ihr in auch für ca. 3 Monate einfrieren.

Für werdet vom Biskuit und der Schokoladen Cremeux etwas übrig haben, dass ist jedoch nicht schlimm die Schokoladen Cremeux und der Biskuit lassen sich bis zu 3 Monate einfrieren.

 

Das Rezept ist für einen 24 cm Tortenring (6 bis 7 cm Hoch) geeignet.

 

 

Zutaten:

 

Biskuit:
Eier: 4 ( je 60 gr)
Zucker: 120 gr
Mehl: 135 gr
Prise Salz
Vanillezucker: 15 gr

 

Schokoladen Cremeux:
Sahne: 100 gr
Milch: 100 gr
Eigelb: 2
Prise Salz
Zucker: 30 gr
Dunkle Kuvertüre: 150 gr (50%)

 

Giandujamousse:
Sahne: 400 gr
Eier: 4
Eigelb: 4
Zucker: 70 gr
Prise Salz
Dunkle Kuvertüre: 50 gr (47-51 %)
Gelatine: 5,5 Blatt
Gianduja-/Pralinemasse: 180 gr

 

 

Zubereitung:

 

Biskuit:

Für den Biskuit werden die Eier zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und einer prise Salz schaumig geschlagen. 
Das kann bis zu 10-15 Minuten dauern.

In der zwischenzeit, könnt ihr einen 22 cm cm Tortenring mit Backpapier auslegen.

Wenn die Eier deutlich an Volumen gewonnen haben. Kann das gesiebte Mehl und das Backpulver unter die Masse gehoben werden.

Die Masse in eine 22 cm Springform geben und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.
Backzeit: ca. 20-25 Minuten

Sobald der Biskuit gebacken ist, könnt ihr ihn verkehrt auf einem Gitter abkühlen lassen.

Wenn der Biskuit abgekühlt ist, könnt ihr in in ca. 0,9 bis 1,1 cm dicke Biskuitböden schneiden.

 

Schokoladen Cremeux:

Für die Schokoladen Cremeux, wird die Sahne zusammen mit der Milch aufkochen

Zucker und Salz mit dem Eigelb verühren.

Nun könnt ihr die Eigelb/Zucker Mischung zur Sahne geben.
Die Masse wird nun wie eine Creme Anglaise zur Rose abgekocht. Das heisst, die Masse muss eine Temperatur von 82-84 Grad erreicht haben.
Ich empfehle den Topf ab 81 Grad vom Herd zu nehmen. Die Restwärme des Topfes reicht um die Masse dan auf 82-83 grad zu erhitzen.

Zum Schluss wird die Kuvertüre zur Masse gegeben. Sobald sich die Kuvertüre aufgelöst hat, könnt ihr sie mit dem Stabmixer emulgieren.

Für mindestens 1-2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Schokoladen Cremeux in einen Spritzbeutel geben.
Danach die Schokoladen Cremeux in eine 0,5 bis 0,8 cm dicke und 22 cm Durchmesser scheibe Spritzen.
Ihr werdet nicht alle Schokoladen Cremeux verbrauchen. 
Den Rest könnt ihr in andre Formen giessen und bis zu 6 Monate einfrieren. 

Für mindestens 3 - 4 Stunden einfrieren.

 

Giandujamousse:

Für die luftige Giandujamousse, könnt ihr die Sahne mit 10 gr Zucker halb steif schlagen.

Die Giandujamasse und Kuvertüre auf ca. 45 Grad erhitzen.

Die Gelatine mind. 5 Minuten im kaltem Wasser einweichen.

Nun stellen wir eine Pate a Bombe her, diese sorgt dafür, dass die Mousse schön luftig wird.
Den restlichen Zucker und die prise Salz mit den Eiern und dem Eigelb über dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen.
Damit sich die Eimischung nicht zu Eigelb verwandelt, müsst ihr die Masse mit einem Schwingbesen ständig in Bewegung halten.
Sobald ihr 60 Grad erreicht habt, nehmt ihr es vom Wasserbad und schlägt es in der Küchenmaschine für ca. 5-10 Minuten.

Nun gebt ihr ca. 80 gr der steif geschlagenen Sahne zur Giandujamasse. hebt die Sahne unter bis ihr eine cremige Masse erhaltet. Wenn die Masse grisslig wird, müsst ihr noch etwas länger rühren.Noch die restliche Sahne unterheben. Das geht im besten in 1 - 2  Schritten.

Die Gelatine in einer Pfanne leicht erhitzen bis sie sich aufgelöst hat.
Nun müssen wir die Temperatur der Gelatine der Sahne/Giandujamasse anpassen.
Gebt dafür etwas Sahne/Giandujamasse zur Gelatine und rührt diese gut durch.
Die Gelatine zur Sahne/Giandujamasse geben und gut unterheben.

Zum Schluss gebt ihr die Pate a Bombe dazu. Nochmals gut unterheben.

Aufbau:

Der Aufbau der Torte erfolgt so...

Spannt etwas Klarsichtfolie über den Tortenring. Die Folie hält besser wenn der Tortenring etwas Nass ist.
Stellt den Tortenring auf ein Blech.

Die Torte wird verkehrt eingesetzt:

    Giandujamousse
    Biskuitboden
    Schokoladen Cremeux
    Biskuitboden

Die Torte sollte bis zum Rand mit Creme gefüllt werden. Zum Schluss solltet ihr die Öberfläche mit einer Winkelpalette abstreichen.
Sobald die Torte eingesetzt ist, stellt ihr sie in eine Tiefkühltruhe. Die Torte muss mindestens 6 Stunden tiefgekühlt werden. Sie ist bis zu 3 Monate bei -21 Grad haltbar.

Glasieren:

Die Torte kann mit jeder belibigen Glasur (Mirrorglaze) überzogen werden.

Die Links für meine Glasur Rezepte, findet ihr unter den folgenden Links:

         Dunkle Glasur 
         Neutralle Glasur 
         Karamell Glasur 
         Bronze Glasur 
         Durchsichtige Glasur

Den Tortenring erhitzt ihr am besten leicht mit einem Bumsenbrenner. 
Danach könnt ihr die Torte mit der Öberfläche aus Giandujamousse auf ein Gitter stellen und glasieren.

Wichtig: Die Glasur sollte eine Temperatur von ca. 30 bis 35 Grad.